»SONGS THAT DIDN’T MAKE IT TO THE SHOW«

RELEASE DATE: 20.11.2015

Jeder Musiker startet mit Songs: er spielt Sie nach, er empfindet Sie nach, er eignet sich diese an, ob auf Gitarre, Klavier oder nur mit der Stimme. Die Heavytones haben unzählige Songs gespielt und auch spielend begleitet. Hits der allgegenwärtigen Radiostars, oder auch Klassiker aus den Kehlen von Lionel Richie, Michael Bublé oder James Brown; dann aber auch wieder zarte Songs derer, die gerade die Bühne der Musikwelt betreten. Größer kann der Strauß an Songs nicht sein. Mit solch einem Pfund an Erfahrung im Rücken sind die Heavytones ins Studio gegangen. Auf den Notenständern lagen überwiegend Eigenkompositionen und eine kleine, feine Anzahl handverlesener Cover-Nummern. »Songs That Didn’t Make It To The Show«. Vorhang auf!







»FREAKS OF NATURE«

RELEASE DATE: 19.03.2010

Die heavytones stellen ihr zweites Album vor. „Freaks of Nature“ enthält instrumentale Extended-Versionen von Best-Of-Songs, die die Band bei TV Total während der Werbung oder bei Aufgängen seit vielen Jahren spielt. Wer also immer schon einmal hören wollte, was musikalisch bei den heavytones während der Werbepausen der Late-Night-Show abgeht, hat nun Gelegenheit dazu. Zum Besten gegeben werden Cover-Songs aus dem Pop-, Funk- und Soul-Bereich mit zum Teil jazzigen Einlagen und Arrangements. Als Freundin der Band steuerte Stefanie Heinzmann zudem ihre Soulstimme bei einer eigenen Version des Jill Scott-Klassikers „It’s love“ bei.










»HEAVYTONES NO.01«

RELEASE DATE: 05.05.2006

Mit ihrem Debütalbum haben sich die heavytones erstmals selbst eine Bühne geschaffen und 14 eigens komponierte Songs auf CD gebannt. Mit Worthy Davis und Henrik Wager holten sie sich zwei Sänger ins Boot, die über allerhand Erfahrung im internationalen Musikbusiness und eine enorme Bühnenpräsenz verfügen. Und so findet sich auf dem Album der Sound wieder, für den sie seit Jahren durch TV Total bekannt sind: pumpende Grooves, fette Bläsersätze, ausgefeilte Soli - ein strahlendes Gesamtbild. Die heavytones beweisen hiermit, dass sie neben ihrer beeindruckenden Wandlungsfähigkeit als Begleitband mit der selben Akribie eigene Songs schreiben und umsetzen können.